KIIK Team

Team

Trainer*innen-Team

Unsere Fortbildungen und Beratungen werden von uns in unterschiedlichen Konstellationen entwickelt und durchgeführt. Dabei nutzen wir die Potenziale und Ressourcen der Mitglieder unseres Trainer*innen-Teams.

Serena Cerra
Serena Cerra

Serena Cerra, Philologin und Sozialpädagogin, ist in Italien aufgewachsen und lebt seit 1992 in Deutschland. Sie hat an der Universität Neapel Federico II Klassische Philologie und an der Katholischen Fachhochschule Köln Sozialpädagogik studiert und ist zertifizierte Trainerin für interkulturelle Kompetenz und Kommunikation sowie für kultursensible Pflege.
Im Rahmen ihrer Tätigkeit im Fachdienst für Integration und Migration der Caritas hat sie in den letzten zehn Jahren mehrere interne und externe Projekte mit dem Schwerpunkt Interkulturelle Kompetenz konzipiert und koordiniert (z.B. von 2012 bis 2014 das Projekt "Die Zukunft der Pflege ist bunt" mit dem Schwerpunkt Förderung der Kultursensible Pflege in Einrichtungen der Alten- und Krankenpflege). Sie berät Institutionen, Einrichtungen und Unternehmen bei Prozessen der Interkulturellen Öffnung und führt Trainings für Verwaltungsmitarbeiter*innen, Kommunen, Familienzentren und andere Einrichtungen durch.

Musa Dağdeviren
Musa Dağdeviren

Musa Dağdeviren, M.A., ist Fachreferent und Trainer für Interkulturelle Kompetenz, Systemischer Berater und Coach. Er ist in Istanbul und Köln aufgewachsen und hat an der Universität zu Köln Germanistik, Islamwissenschaften und Philosophie studiert. Schwerpunkte seiner beruflichen Tätigkeit sind Training und Coaching von multikulturellen Teams und Multiplikator*innen im Themenfeld Interkulturelle Kompetenz. Des Weiteren berät er Unternehmen, Organisationen und Einrichtungen bei der Interkulturellen Öffnung und bei den Umsetzungsprozessen von Integrationskonzepten.
Ein besonderer Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt auf türkeistämmigen Migrant*innen sowie der Türkei als Herkunftskultur. In diesem Zusammenhang führt er auch Trainings und Coaching für Führungs- und Fachkräfte bei Entsendungen in die Türkei, nach Dänemark und nach Deutschland durch. Er ist Vorstandsmitglied des Kölner Instituts für Interkulturelle Kompetenz (KIIK) e.V..

Friederike von Denffer
Friederike von Denffer

Friederike von Denffer, Soziologin, arbeitet mit Personen und Teams zu interkulturellen Fragestellungen im beruflichen Kontext. Ihre Seminare richten sich an Fach- und Führungskräfte verschiedener Branchen des Profit- und Non-Profitbereichs. Inhaltlich liegt ihr Fokus auf den Gebieten interkulturelle Sensibilisierung, "Living and Working in Germany" sowie Nordamerika. Als Lehrbeauftragte unterrichtet sie Intercultural Management für (internationale) Studierende an Hochschulen in Berlin.
Sie ist lizensiert für The International Profiler (TIP) von WorldWork London. Sie leitet außerdem die Redaktion des Fachmagazins mondial- Journal für interkulturelle Perspektiven, das mit wechselnden Schwerpunkten Themen aus Kultur & Sprache beleuchtet.

Silke von Hoffmann
Silke von Hoffmann

Silke von Hoffmann ist zertifizierte interkulturelle Trainerin, zertifizierte Businesstrainerin (BDVT) und Webinartrainerin. Sie hat an der Fachhochschule Aachen Physikalische Technik mit Schwerpunkt Medizintechnik studiert und mehrere Jahre in Portugal, Brasilien und Mexiko gelebt. Ihr Schwerpunkt im Bereich interkulturelle Sensibilisierung sind Workshops, Trainings und Vorträge für Fach- und Führungskräfte in den Bereichen Verwaltung, Schule sowie Gesundheit und Soziales. Ein weiterer Schwerpunkt ihrer Arbeit sind die Zusammenarbeit in internationalen Teams und Entsendungstrainings für Mexiko.

Michael Kimmig
Michael Kimmig

Michael Kimmig, Diplompsychologe, ist interkultureller Trainer, Coach und Online Trainer. Interkulturelle Kommunikation und Zusammenarbeit sowie die Arbeit an Veränderungsprozessen stehen im Mittelpunkt seiner Tätigkeit: Seit 1990 arbeitet er als Trainer und Coach, zunächst in der internationalen Jugendarbeit und für internationale Freiwilligendiensten, dann auch in der Hochschul- und Erwachsenenbildung. Seit 2014 integriert und ergänzt Michael Kimmig seine Trainings mit Elementen des Online-Lernens. Ein regionaler Schwerpunkt seiner Arbeit sind Ost- und Ostmitteleuropa.
Michael Kimmig trainiert und berät Einzelpersonen und Teams, die in ihrem Arbeitsfeld mit anders kulturellen Kommunikations- und Arbeitsstilen, Sicht- und Handlungsweisen, Einstellungen und Werten konfrontiert werden. Das Entschlüsseln der kulturellen Hintergründe des (eigenen und fremden) Verhaltens und Handelns sowie das Verstehen der Dynamik interkultureller Begegnungen sind dabei wesentliche Aspekte für erfolgreiche interkulturelle Kommunikation und Zusammenarbeit.
Ziel seiner Arbeit als Trainer und Berater ist die Förderung interkultureller Handlungsfähigkeit. Dabei geht es ihm nicht nur darum, sich effizienter in interkulturellen Kontexten zu bewegen, sondern dies auch als Bereicherung zu erleben.

Rainer Leenen
Rainer Leenen

Rainer Leenen ist promovierter Diplomvolkswirt und Prof. (emerit.) an der Fachhochschule Köln (seit 2015: Technische Hochschule Köln). Er war von 1976-1981 Referent für Langfristplanung in der Planungsabteilung des Bundeskanzleramtes und von 1981-2013 Professor für Sozialpolitik und Volkswirtschaftslehre an der Fachhochschule Köln. Dort hat er die Entwicklung interkultureller Trainings- und Fortbildungsprogramme in Deutschland entscheidend mit geprägt. Seit 1998 war er Leiter des Forschungs-schwerpunkts "Interkulturelle Kompetenz" und seit 2003 Leiter der vom Land NRW geförderten Kompetenzplattform "Migration, interkulturelle Bildung & Organisationsentwicklung".
Rainer Leenen hat in der Vergangenheit zahlreiche größere Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Themenbereich interkulturelle Kompetenz, Integration und Diversität geleitet. Er ist Gründungsmitglied des Kölner Instituts für Interkulturelle Kompetenz (KIIK) e.V., für das er Organisationsentwicklungsprojekte, interkulturelle Fortbildungen und Coachings durchführt. Er ist lizensierter Coach für das Coaching-Tool "The International Profiler".

Lena Piontek
Lena Piontek

Lena Piontek, Diplom-Ingenieurin, ist in Poznań, Polen geboren und mit 8 Jahren nach Deutschland gekommen. Sie hat zahlreiche Auslandsaufenthalte während ihrer Schulzeit und ihres Architekturstudiums absolviert und bereiste im Anschluss an ihr Studium ein Jahr lang die Welt, bevor sie an der Fakultät für Architektur der TH Köln als wissenschaftliche Mitarbeiterin den Bereich der Internationalisierung übernahm. Sie ist ausgebildete Trainerin für Interkulturelle Qualifizierung an Hochschulen (Internationale DAAD Akademie) und führt neben Workshops für das Kölner Institut für interkulturelle Kompetenz regelmäßig Veranstaltungen im Themenfeld Interkulturelle Kompetenz an der TH Köln durch.

Alexander Scheitza
Alexander Scheitza

Alexander Scheitza, Diplom-Psychologe und geschäftsführender Vorstand des Kölner Instituts für Interkulturelle Kompetenz (KIIK) e.V., ist seit Mitte der 1990er Jahre als interkultureller Trainer und Berater aktiv. Er trainiert und coacht Personen verschiedener Berufsgruppen in/für interkulturelle Kontaktsituationen und berät Organisationen bei Internationalisierungsvorhaben sowie beim Management von kultureller Vielfalt. Er hat zu interkultureller Kompetenz, interkulturellen Trainings sowie zu kultureller Diversität in Unternehmen und Organisationen geforscht und publiziert.
Alexander Scheitza lehrt Interkulturelle Kommunikation und Zusammenarbeit an verschiedenen Hochschulen. Er war von 2003-2009 Vorstandsmitglied bzw. Vorsitzender von SIETAR Deutschland e.V. (Society for Intercultural Education, Training and Research), dem bundesweit größten Verband für Personen, die auf dem Gebiet der interkulturellen Zusammenarbeit und der kulturellen Diversität tätig sind.

Martina Tadli
Martina Tadli

Martina Tadli, MA.phil, ist Philologin und Pädagogin, interkulturelle Trainerin, Coach, Moderatorin, Mediatorin und Organisationsentwicklerin. Sie führt Trainings zu kultursensibler Haltung und Verhalten durch und moderiert Workshops zu interkulturellen Fragestellungen. Seit 2007 ist sie Lehrcoach an der FH Rhein Main.
Weitere Schwerpunkte ihrer Tätigkeit sind die erfolgreiche interkulturelle, mündliche und schriftliche Kommunikation in Führung und Zusammenarbeit, Diversität und interkulturelle Herausforderungen in agilen Arbeitswelten. Es ist ihr ein Anliegen, Integration und Entwicklung, ein flexibles Mindset und Kooperationskompetenz für ein friedliches Zusammenleben und -arbeiten zu stärken.
Sie ist Organisationsbeirätin von SIETAR Deutschland e.V., Unterzeichnerin der Charta der Vielfalt und aktives Mitglied des intrinsify!me Netzwerks. Sie hat mehr als zehn Jahre in Frankreich und Marokko gelebt und gearbeitet und spricht neben Deutsch fließend Französisch, trainingssicher Englisch sowie Italienisch und ein wenig Marokkanisch.